Vorteile der Präimplantationsdiagnostik

PID oder PND?

Zunächst einmal ist die pränatale Untersuchung (PND) wesentlich gefährlicher, sowohl für die Mutter als auch für das Kind. Der nach einer schwerwiegenden Diagnose ggf. stattfindende Schwangerschaftsabbruch birgt zusätzliche Risiken. Sollte der Fötus die Abtreibung überleben, muss die Mutter das Kind mit allen dadurch verursachten Schäden annehmen.

Einer Abtreibung nach einer Untersuchung des Kindes im Mutterleib kann durch die PID vorgebeugt werden. Es erscheint geradezu paradox, die Präimplantationsdiagnostik zu verbieten, während eine Abtreibung nach einem Befund bei der PND auch in einem fortgeschrittenen Stadium der Schwangerschaft zulässig ist. Befürworter der Präimplantationsdiagnostik argumentieren daher, dass die Untersuchung von künstlich befruchteten Zellen ethisch weniger bedenklich sei, als die Abtreibung eines bereits entwickelten Organismus.
Es scheint deutlich sinnvoller, zu einem frühen Zeitpunkt präventiv eine PID vorzunehmen, als im späteren Verlauf der Schwangerschaft einen Abort durchzuführen.

Lebensrettende Geschwisterkinder

Die PID kann zudem genutzt werden, um gefährdetes Leben zu retten. Hat eine Familie ein todkrankes Kind, das auf eine Spende in Form von passenden Stammzellen oder Knochenmark angewiesen ist, kann das Verfahren genutzt werden, um ein weiteres Kind zu zeugen, das als Spender fungiert. Zu diesem Zweck wird jener Embryo implantiert, der die höchste genetische Übereinstimmung mit dem kranken Kind aufweist.

Der Weg zum gesunden Kind

Der Hauptvorteil der Präimplantationsdiagnostik liegt in der Erkennung von Mutationen und Anomalien. Krankheiten und Behinderungen werden diagnostiziert, bevor sich das Kind im Mutterleib entwickelt. Für Paare erhöht sich die Chance auf gesunden eigenen Nachwuchs. Das Risiko, genetisch bedingte Krankheiten an das Kind weiterzugeben, wird durch die PID verringert. Dies liegt, davon ist auszugehen, im Interesse aller Beteiligten, ohne dass dadurch kranke oder behinderte Menschen in ihrem Wert herab gestuft werden. Erblich bedingte Schäden bedeuten eine hohe Belastung sowohl für die Eltern als auch für das Kind. Die Präimplantationsdiagnostik stellt eine hilfreiche Methode zur Vermeidung solch genetischer Defekte dar.

8 Antworten auf Vorteile der Präimplantationsdiagnostik

  1. hirsch sagt:

    Haben 5 Jungs und wünschen uns ein Mädchen? Gibt es da Möglichkeiten? Falls ja, wo genau und wie viel würde es kosten? Vielen Dank für Ihre Hilfe.

    • Schulz sagt:

      Hallo,
      ja es ist möglich auf wunsch ein mädchen zu bekommen. mittels der PID lässt sich auch das geschlecht bestimmen. aufgrund des embryonenschutzgesetzes (eschg) ist es in deutschland, schweiz und österreich verboten die PID durchzuführen. in den restlichen Eu-mitgliedsstaaten ist es sinnloserweise aber legal.

      lg

      • Sunni Blue sagt:

        Geschlecht zu bestimmen ist soweit ich weiß überall in Europa nicht legal. PID ist zwar erlaubt, aber nur nach bestimmten katalogen (für die Krankheiten bei welchen es durchgeführt werden darf). Allerdings gibt es in den USA keine gesetzlichen Regelungen, dort wird auch das Entscheiden nach dem Geschlecht als legitim angesehen.

    • Christophorus sagt:

      Da gibt es eine Möglichkeit: versuchen Sie es einfach noch ein paar Mal und freuen Sie sich über Ihre Söhne und sind Sie dankbar für Sie! Oder wie sehr würden Sie sich freuen von Ihren Eltern zu erfahren: „Naja, wir freuen uns schon über Dich…. aber eigentlich wollten wir ein Mädchen“, oder: „Wir haben viel Geld dafür gezahlt, dass Du ein Mädchen wirst!“ ???
      Wir müssen doch nicht immer bekommen was wir wollen. Ihre Jungs sind sicher tolle Kerle und werden vielleicht mal Großes bewegen in der Welt. Sie werden Ihr Erbe antreten und Ihnen wahrscheinlich mal Enkelkinder schenken. Da sind dann sicher Mädchen dabei. Und wenn nicht, dann eben nicht. Wenn Sie es sich leisten können und wenn Sie wollen, bekommen Sie doch noch ein paar Kinder und freuen Sich über jedes einzelne ganz so wie es ist 🙂

    • SAFA sagt:

      da gibt es keine möglichkeiten in deutschland .warum reichen dir 5 jungs nicht aus ?

    • Arian Berisha sagt:

      Erstmal bitte ich alle antwortenden Menschen sich mal Gendanken zu machen ob sie hier richtig sind, weil ich glaub der Herr hat einen Herzenswunsch, und ich glaub kaum dass einer der IDIOTEN die hier antworten dass auch nur anstatzweise nach empfinden können. Und an Sie Herr Hirsch … Die Geschlechtsbestimmung ist nur in den USA und in Israel (Gruss an die Verschwörungstheoretiker) gestattet.

  2. Sabine und Sonja Olberding sagt:

    Liebe Community,
    Unsere Tochter wird nun bald 17 Jahre alt und wir haben sie mittels PID zur Welt gebracht. Wir waren sehr froh über ein Mädchen da wir davor auch das Pech hatten nur Jungs zu bekommen. Seit einer Weile schon fühlt sie sich nicht wohl in ihrem Körper und möchte gerne ein Junge werden. Da die PID sehr SEHR teuer war sind wir nun in einem Zwiespalt: Sollen wir ihre Einstellung unterstützen oder es ihr verbieten?!
    Hatte jemand ähnliche Erfahrungen und könnte sie gerne mit uns teilen? Wir wären sehr verbunden, da wir wirklich nichtmehr weiter wissen.

    Vielen Dank im Vorraus
    Sonja & Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.